Review THE VINTAGE CARAVAN – Monuments

Erscheinungsdatum: 16.04.2021

Label: Napalm Records

Genre: Classic Rock

Spieldauer: 01:01:25

Tracklist:

  1. Whispers 03:44
  2. Crystallized 05:45
  3. Can’t get you off my mind 04:39
  4. Dark Times 04:44
  5. This one’s for you 04:53
  6. Forgotten 08:11
  7. Sharp Teeth 05:30
  8. Hell 04:42
  9. Torn in two 05:32
  10. Said & Done 04:30
  11. Clarity 08:15

Weblinks: https://bandcamp.com/tag/the-vintage-caravan
https://www.facebook.com/vintagecaravan
Homepage

Ok. Wir müssen reden. Dass aus Island haufenweise gute Bands kommen, weiß man inzwischen. Im Grunde genommen ist da dann auch für jeden Geschmack was dabei. Bin ich mir zumindest sicher. Da brechen Vulkane aus, verdammt, einen besseren Einfluss gibt es gar nicht!

Endgültig ausgebrochen sind jetzt auch die Jungs von THE VINTAGE CARAVAN. Ihr inzwischen viertes Album “Monuments” ist ein deutlicher Schritt nach vorne, sowohl technisch als auch in ihrer Bandbreite. Eine so junge Band, die sich dem Classic Rock der 1970er verschrieben hat, ist ja an sich schon ein Alleinstellungsmerkmal, selbst heute noch. Aber wo bisher immer noch der Übermut des jugendlichen Sturm und Drang mitgeschwungen ist, zeigen sie auf dieser Platte eine viel breitere Auswahl an Stimmungen und Spielweisen ihrer Richtung. Es pendelt beinahe zwischen meditativen Rocksphären und groovigem Boogie hin und her. Geil xD

Hell beispielsweise ist eine straighte Rocknummer, die nach vorne geht und zum mitstompen einlädt, dennoch aber auch viel Raum zum Nachdenken gibt. Der Text geht nirgendwo zugunsten überbordender Rhythmusekstasen unter. Das ist sehr symphatisch, schafft innerhalb der einzelnen Songs, als auch über die ganze Platte hinweg, ein schönes Gleichgewicht.

This one’s for you ist dagegen beispielsweise ein fast demütiges Liebesbekenntnis an eine dem Sänger nahe stehende Person. Dieser Song schafft einen durchaus schon intimen Moment und zeigt ein weiteres Mal, dass die drei Musiker wirklich irgendwie erwachsen geworden sind. Ein Text, der anderswo vielleicht schlimmstenfalls schnulzig gewesen wäre, ist hier in ein zurückhaltendes, kluges und wirklich unaufdringliches Melodiegewand verpackt. Das muss man so erstmal schreiben können.

Fazit: Die Band ist definitiv eine der vielversprechendsten Gruppen, die momentan unterwegs sind und ich bin wirklich gespannt, was da noch so kommt. Für mich ist dieses Album jetzt schon definitiv eine der Hauptveröffentlichungen dieses Jahr.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*