Review: Garmarna – Förbundet

Release: 06. November 2020

Genre: Folk Rock

Spieldauer: 41 Minuten 52 Sekunden

Label: Season of Mist

Links: 

Tracklist:

  1. Ramunder (feat. Anders Norudde)
  2. Två Systrar (Two Sisters)” (feat. Maria Franz)
  3. Dagen Flyr (The Day is flying by)
  4. Sven i Rosengård (Sven of Rosengård)
  5. Ur världen att gå (Leaving this World)
  6. Vägskäl (Crossing)
  7. Lussi Lilla (Little Lussi)” (feat. Ulf Gruvberg)
  8. Avskedet (Departure)
  9. Din Grav (Your Grav)

 

Garmarna, eine Band die ein jeder Mittelalter-Rock und Folk-Rock-Fan kennt! Nein? Auf jeden Fall kennt man sie indirekt, Ihre Songs wie “Varulfen“, “Vänner och Fränder“, “Herr Holkin“, “Herr Holger” oder “Herr Mannelig”  erklingen (normalerweise) in Konzerthäusern und Mittelaltermärkten, gespielt von Bands wie Saltatio Mortis und In Extremo. Die Band gründete sich 1990 und brachte 1993 ihre erste EP “Garmarna” raus und brachten bis 2003 5 Studioalben heraus, seitdem ist es wesentlich stiller um die Band geworden, 2016 kam das Album “6” und fokusierte sich auf eine Mischung aus Folk und Elektro. Nach vier weiteren Jahren kam nun das Album “Förbundet” heraus und erzählt neue alte düstere Märchengeschichten aus dem schönen Schweden!

Ein jedes Lied erzählt eine Geschichte, eine Geschichte die nicht unbedingt ein Happy End haben muss. So handelt z.B. der Opening Track “Ramunder” von einem grimmigen Krieger, der seine Feinde aus Freude vernichtet oder der Song “Två Systrar” von zwei Schwestern, die an der Küste lebten, einem Mord, der Hochzeit und Leichenschändung? Ja, Märchen können grausam sein. Bei all dem Tod und Verderben gibt es auch ein Abschiedslied auf der Scheibe “Vägskäl” schlägt dabei leisere Töne an und wirkt für die, die den Text nicht verstehen schon fast entspannend. Im Allgemeinen arbeitet die Band hierbei wieder oftmals mit leicht abgeänderten Texten von schwedischen Volksliedern, denen sie mithilfe Moraharpa(der Vorgänger der Nyckelharpa), Drehleier, Talharpa, Kantele, vieler weiterer Folkinstrumente und Elektro-Beats ein neues Leben verleihen.

Garmarna wandern seit jeher auf einem dünnen Pfad zwischen Modernität und Tradition, zwischen Mystik und Ästhetik und “Förbundet” ist wie gewohnt eine perfekte Symbiose aus modernen Elektro-Beats und Mittelalterlicher-Folk Musik. Ich würde mich nicht wundern, wenn zur nächsten Markt-Session Lieder wie „Dagen Flyr“ über den Platz erklingen, gespielt von vielen anderen Bands.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*