In Strict Confidence und Suicide Commando im “Bett” in Frankfurt am 20.11.2021

ISC_Hexentanzfestival_04_2016_PS

„Final Darkness“ am Samstag, 20.11.2021 mit den finalen Clubshows 2021 der Bands In Strict Confidence und Suicide Commando im „Das Bett“ in Frankfurt am Main.

In Strict Confidence

1996 erscheint das offizielle Debüt-Album „Cryogenix“. Titel wie „Become An Angel“, „Inside“ oder „Sudronic“ treffen mitten ins Herz der Szene und erobern die düsteren Tanzflächen im Sturm. Bereits eine Woche nach Veröffentlichung ist die Erstauflage von „Cryogenix“ komplett ausverkauft.

Nun kommen ISC am Samstag im Rahmen der “Final Darkness”-Reihe vom “Das Bett” nach Frankfurt. Bereits vorher erschien das Remaster des Debüt-Albums zum 25. jährigen Jubiläum.

Ja, richtig gelesen, 25 Jahre. Solange und eigentlich noch länger gibt es diese Band bestehend aus dem Gründer Dennis Ostermann und Nina de Lianin am Gesang, mit Haydee Sparks am E-Bass und Jörg Schelte, sowie Stefan Vesper.

Das letzte Album „Hate2love“ mit der Singleauskopplung „Mercy“ ist streng limitiert erhältlich und das dazu entstandene von Ostermann in kompletter Eigenregie sensationell gedrehtem Fashion-Video muss man einfach gesehen haben.

 

Suicide Comando kann ebenfalls auf eine ähnlich lange Bandgeschichte zurückblicken.

Seit drei Dekaden aktiv, zählen sie zu den wichtigsten Pionieren des härteren Elektro-Genres.

Gegründet im Sommer 1986, erschien nach einigen Tapes 1994 dann endlich die erste, offizielle CD, „Critical Stage“. Damit wurde Suicide Commando schnell zu einer der populärsten und wichtigsten Gruppen der Szene.

Van Roy, der Gründer der Band, hat sich zum Ziel gesetzt, „die dunkle Seite der Menschheit mit peitschenden Beats, dunklen, atmosphärischen Synthesizer-Klängen und einem faszinierend-psychotischen und unnachgiebig-aggressivem Gesangsstil zu erforschen“.  Das beschreibt doch schon alles.

Denn von Beginn an entwickelt sich die Band stetig weiter, nach Klassikern wie „See You In Hell“ oder „Hellraiser“ bis hin zum 2013er Meisterwerk „When Evil Speaks“ oder dem 2018 erschienen Album „Death Will Find Us“, das in der Entwicklung nun auch auf namhafte Gäste setzt.

Am Samstag werden wir hoffentlich auch schon Teile des neuen Albums hören können, an dem die Band gerade arbeitet. Eine Vorab-Single „The Pain That You Like“ ist bereits ausverkauft, eine Neuauflage kommt sicherlich demnächst heraus. Ein weiterer Meilenstein des Hard-Electro wird nicht nur von eingefleischten Fans erwartet.

 

Nach dem Konzert geht es weiter mit der Final-Darkness-Afterparty mit den DJs Unrockbar und Spaceman2K

Über Patrick Süß 9 Artikel
- Fotographiere Konzerte seit 2012 - Musikrichtungen: Iron Maiden- Fan seit 1982, Epica, WT, Nightwish, Avatar, und alles was rockt. - Stammgast beim Flörsheimer Open-Air und beim Hexentanzfestival Losheim am See - Seit November 2020 bei Dark-Art - Wer mehr wissen möchte... einfach fragen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*