Boxes Tour 2.10.2021

Chaosbay

Am 2. Oktober ging es also nach Mannheim zu Impetus und Chaosbay. Die Location “Kulturbrücken Jungbusch” war für mich völliges Neuland, doch bereits der Eingangsbereich überzeugte mit seinem Wohnzimmercharakter. In einem Zwischengang fand man die nicht gerade kleine Bar und dahinter befand sich die Bühne. Alles in allem wirklich sehr gemütlich und angenehm vor Ort, mit netten Leuten, das kann man sich absolut für die Zukunft merken. Doch nun zum wesentlichen:

Impetus:

Die Local Heroes hatten direkt eine Hürde zu meistern, denn ihr Drummer viel wegen Krankheit aus. Doch die restlichen Vier ließen sich davon nicht unterkriegen und experimentieren kurzerhand mit einem Drum Computer. Das Resultat war ein eher ruhiges Set, was aber keineswegs etwas schlechtes war. Die erzeugte Atmosphäre hatte etwas verträumtes und nahm den Zuschauer mit auf eine kleine Reise in die Welt von Impetus. Zwar gaben die Jungs nur fünf Songs zum Besten, doch diese fünf wurden sehr sehr gut umgesetzt und wurden vom doch fast vollen Raum entsprechend honoriert.

Setlist Impetus:
Glittery Dirt
Flower
Dumpster Diamond
Things Never Said
Getting There

Chaosbay:

Die Berliner Truppe um Frontman Jan Listing kam mit ihrem jüngsten Meisterwerk “Asylum” angereist und brannte direkt von Anfang an ein ordentliches Feuerwerk ab.
Alles begann mit etwas älteren Songs aus dem Debütalbum und und der zweiten EP, doch auch die aktuelle Single “Lonely People” gab es zu bewundern, ehe dann “Asylum” in seiner vollen Länge zelebriert wurde. Dabei zeigten sich alle vier Musiker in absoluter Höchstform und stellten ihre eindrucksvollen Live Qualitäten unter Beweis, da stimmte von vorne bis hinten einfach alles.
Das fast durchgängige Strobo Licht mag für den ein oder anderen durchaus gewöhnungsbedürftig sein, zur Show von Chaosbay passte es aber ganz hervorragend. Viel zu schnell war der letzte Song auch schon gespielt, doch im Publikum war man sich einig: eine Zugabe musste her. Da es für die Band der Tour Abschluss war, hatte man sogar eine Überraschung auf Lager: nach einem zusätzlichen eigenen Song, servierte man ein Cover von Limp Bizkit’s “Take A Look Around” und vor der Bühne kam als krönender Abschluss ein wirklich anständiger Moshpit zu Stande. Viel besser hätte dieser Abend wahrlich nicht enden können.

Setlist Chaosbay:
Intro / Vasilisa – Prologue
Three Brothers / Arrow One (Medley)
Lonely People
Of Cutting Cords
Enjoy the Rise
Amen
Mediterranean
D.O.A.
Limbus Inn
Soldiers
Criminals & Sons
The Lyin’ King
Heavenly Island
Secret King

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*