Adventskalendertürchen 4

Release: 03.12.2021

Genre: Power Metal/Speed Metal/Progressive Metal/Symphonic Metal

Spieldauer:

Label: Nuclear Blast

Links:

Website

Facebook

Instagram

Spotify

Tracklist:

  1. Deliver us from Evil
  2. Violent Shadows
  3. Merry X-Mas Everybody

Endlich neues auf die Ohren von Blind Guardian! Gestern, am 03. Dezember, erschien die neue Blind Guardian Single “Deliver Us From Evil”. Auf der Scheibe mit dabei sind die beiden bereits letztes Jahr digital erschienen Songs “Violent Shadows” und das Slade Cover “Merry Xmas Everybody”, das letztes Jahr kurz vor Heiligabend erschienen ist. Die letzte Scheibe, die die Band veröffentlichte war “Twilight Orchestra: Legacy of the Dark Lands”, bei dem Sänger Hansi Kürsch als einziger der Band Blind Guardian mitwirkte, instrumentalisiert wurde das Epos von der Prager Philharmoniker, das letzte “reguläre” Blind Guardian Album “Beyond the Red Mirror” ist im Januar 2015 erschienen.

“Deliver us from Evil”, das neuste Stück aus dem Hause Guardian wurde vor seiner CD Veröffentlichung bereits ein paar wenige male exklusiv live gespielt unter anderem auf dem KEEP IT TRUE rising, das auch wir besucht haben.

Come and find me
Enter the dark
Now it is time to pray

I told you, she is a witch, obey
And bring her in iron
I told you now it’s time to pray
And bring out your weeping wife

Mit diesen Worten beginnt das Stück, unterhalt mit einer recht leisen E-Gitarre und Schlagzeug, während der Teil “Come and find me, Enter the dark, Now it is time to pray” gesprochen ist, erinnert der Rest des Songintros ein wenig an eienn Gospelchor. Als wenig später die Gitarren und Drums satter werden wird es einem klar, es ist Blind Guardian!

Aber was meine ich genau damit? Nach den schon fast symphonischen Songs der vergangenen Jahre, geht das Stück soundtechnisch ein wenig mehr zu den Wurzeln der Bans zurück, schneller, schwere Riffs und ohne das melodische der Band zu vernachlässigen.

Der Refrain geht nach 2-3 mal hören gut rein, die Gospelchor Wirkung vom Beginn des Songs bleibt darin ein wenig erhalten als wiederkehrende Element. Thematisch ist es an die Hexenprozesse in Salem angelehnt. Ein guter Vorgeschmack auf das nächsten Herbst kommende Studioalbum.

Violent Shadows hingegen kennen wir seit dem WWW (Wacken World Wide) 2020, bei dem das Stück zum ersten Mal vorgestellt wurde, damals bei einem Konzert auf einer digitalen Bühne. Violent Shadows hat da bereits den nun kommenden vermehrten Einschlag in Richtung Speed Metal angezeigt und damit viele Fans älterer Blind Guardian Alben begeistern können und stellt genauso wie “Deliver us from Evil” einen großen Kontrast zu den letzten Werken der Band dar. Auch wenn einige Riffs klingen als wären sie aus “Ride into obsession” entliehen worden, bringt der Song einen frischen Einschlag in die Blind Guardian Songlist, auch wenn dieser die gewohnten, eher symphonischen Elemente vermissen lässt.

Am 18.12.2020 gab es dann auch eine kleine vorweihnachtliche Überraschung für dieFans, das Cover zum Slade Song “Merry christmas everybody” kam samt eines grandios ulkigen Videos im 80er Jahre Glam Metal Stil online. Mit viel kitschiger Glitzer Deko, auffälliger Kleidung und zusätzlicher Haarpracht kommt eine ganze Schippe 80er Jahre Charme rüber, aber auch musikalisch hätte der Song in der Verison damals rauskommen können. Insgesammt ein interessanter Ausflugs der Band ins klassische Hard Rock/Glam Genre mit einem Augenzwinkern und sollte in jeder Weihnahctsplaylist landen!

Fazit:

Deliver us from Evil ist eine großartige Single, die insbesonere Fans der frühen Jahre ansprechen wird und generell alle, die auf einen roheren Sound stehen. Mit Violent Shadows und Merry Xmas Everybody ist die Scheibe ein tolles Weihnachtsgeschenk für jeden Metal Fan! Und außerdem, was leuchtet denn schon schöner in der Weihnachtszeit als brennende Hexen? Naja vielleicht noch brennende Kirchen, aber das gehört in ein anderes Genre. Also ran da!

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*