Band der Woche: Dezperadoz

Band der Woche KW 47/2019: 

Herkunft: Heidelberg
Genre: Western Metal

Die Band über sich:

Dezperadoz, (vor 2006 Desperados) ist eine deutsche Band, deren Stil eine Kreuzung aus Hardrock, Italowesternsoundtrack, Southern und Country darstellt.  

Kopf und Gründer der Band ist Alex Kraft. 

Die Band um Kraft veröffentlichte 2000 ihr erstes Album The Dawn of Dying, welches neben Kraft von Tom Angelripper eingesungen wurde. Das Album erschien über das Label Drakkar Entertainment. 

Im April 2006 folgte das zweite Album The Legend and the Truth, auf welchem Tobias Sammet, Michael Weikath (Helloween), Doro Pesch und Joacim Cans als Gastsprecher für die einzelnen „Rollen“ des Epos mitwirken. Während das Debütalbum verschiedene Western-Szenarien thematisiert, ist das zweite Album ein Konzeptwerk über die Lebensgeschichte des bekannten Marshalls Wyatt Earp. Veröffentlicht wurde das zweite Album unter dem neuen Namen Dezperadoz bei dem Label AFM Records.

Am 11. April 2008 wurde das neue Album An Eye For An Eye über AFM Records veröffentlicht. Auf einer Zeitreise in das Jahr 1898 erzählt es die Geschichte eines zum Tode Verurteilten, der nach den ihm anerzogenen religiösen Grundsätzen, aus Rache seinen Freund erschossen hatte und in der Todeszelle auf sein Leben zurückblickt.

2012 erscheint das vierte Werk Dead Man’s Hand, ein Konzeptalbum über Wild Bill Hickok, wieder bei Drakkar Entertainment, sowie eine Neuauflage des ersten Albums Dawn of Dying inklusive Bonustrack.

Anfang 2016 stieß Schlagzeuger Jochen JR Rautenstrauch dazu.  2017 vervollständigten Bassist Manuel Mandrysch und Gitarrist Wolfgang Sing die komplette Umbesetzung der Band. Im Mai des gleichen Jahres erschien auch das fünfte Dezperadoz Album Call of the Wild. 

Auch hierbei handelt es sich um ein Konzeptalbum welches sich mit der wahren Lebensgeschichte von Billy the Kid befasst. Veröffentlicht wurde das Album unter dem Label Drakkar Entertainment. 

Bei allen Dezperadoz Alben handelt es sich um weltweite Veröffentlichungen.

Europa- und Welt-Tourneen, unter anderem mit Krokus, Axxis, Gotthard, Thin Lizzy, Rage, Sodom, Doro Pesch, Volbeat, U.D.O., und Tesla zeigten das Spektrum der Band. Dezperadoz traten auch bei Festivals wie Wacken Open Air, With Full Force, Earthshaker-Fest, Summer Breeze und vielen mehr auf.

 

Kommentar der Redakion:

Wisst ihr was mich als Kind stark geprägt hat? Der Filmgeschmack meines Opas und der Musikgeschmack meiner Mutter. Beides zusammengenommen ergibt Dezperadoz, die nicht nur unglaublich viel Spaß machen zu hören, nein. Sie erinnern mich irgendwie an meine Kindertage. 
Leider durfte ich diese Band nur einmal live erleben, hoffentlich ändert es sich bald. 

Liveimpressionen:

Musikvorschlag:

Webseite
Facebook

Band der Woche, unter diesem Titel stellen wir euch jede Woche Dienstag Abend, 20 Uhr eine Band vor. Dies sind jeweils Bands, die von Mitgliedern unserer Redaktion empfohlen werden, vor allem junge Nachwuchsbands, die unserer Meinung nach mehr Aufmerksamkeit verdient haben.

Woche zuvor
Woche darauf

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*