Wacken Open Air 2018 – Der Bericht

Vom 02.08-04.08.2018 fand das 29. Wacken Open Air auf den “heiligen” Ackern rund um das beschauliche Dörfchen Wacken in Schleswig-Holstein statt. Alle Jahre wieder besuchen bis zu 80.000 Metalheads das größte deutsche Metalfestival. Dieses Jahr war unser Magazin zum zweiten Mal durch Anja und Roksana auf dem Festivalgiganten vertreten.

Das Festival bietet alle Jahre wieder über 140 Bands auf 8 Bühnen: von Mittelalter-Rock bis Black Metal ist alles vertreten. So ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Das Wacken Open Air steht für unglaublich tolle Organisation, „Faster, Louder, Harder!“, sowie Schlamm… Moment, Schlamm? STAUB! Das oft geschimpfte Schlammfestival W:O:A litt 2018 unter extremer Trockenheit, so dass das gesamte Gelände jeden Morgen erst einmal von riesigen Tankwägen mit Wassertanks bewässert werden musste, um die Staubbildung zu unterdrücken. Viele Standbetreiber brachten Sprinkleranlagen an ihren Ständen an und bewässerten das Gelände zusätzlich; alles vergebens.

Staubmasken waren ein rares und beliebtes Gut auf dem Festival aus guten Gründen. Für das Wetter kann niemand etwas und viele Besucher sagten, dass der Staub angenehmer sei als der Schlamm.

Eine weitere Neuheit 2018 war die Kooperation mit der ELS (Electronic Sports League) die in der „ELS Arena Wacken“ professionelle E-Sport Events anbot, sowie Stationen zum selber Spielen. Darunter vertreten war Sony mit mehreren PlayStation 4 an denen man unter anderem God of War 4 und Rocket League anspielen konnte und Tourniere in League of Legends und PUBG abhalten konnte.

 

Aber viel Wichtiger ist das Bühnenprogramm 2018, das an tollen und außergewöhnlichen Bands nicht gespart hat! Ein kleiner Einblick gefällig?? 

Bereits am Mittwoch standen Bannkreis auf der Bühne. Die Band, bestehend aus Mitgliedern von Subway to Sally, die mittlerweile zu den Wacken Stammbands gehören, und der Sängerin Johanna Krins wurden vergangenes Jahr von Wacken als Band geleakt und spielten eins ihrer ersten Livekonzerte auf dem Festivalgiganten. Musikalisch eine Mischung aus Folk-Rock und Coversongs bekannter Titel wie „Sweet Dremas“.

Bannkreis

Am selben Abend beehrten auch die fränkischen Musketiere von D’Artagnan das Publikum vor der Wackinger Stage und begeisterten dieses mit handgemachten Folk-Rock und brachten die Menge zum Tanzen!

D’Artagnan

Zu guter letzt spielten Mittwochabend Heilung. Eine Band die für uns sowohl optisch als auch musikalisch eine Überraschung war. Die Deutsch-Dänische Pagan-Folk Band brauchte etwa 20 Minuten länger für den Aufbau als geplant aber überzeugte im selben Atemzug mit der Bühnendekoration und Performance. Die Musik wird hauptsächlich auf Artefakten aus der Eisenzeit und dem Wikingerzeitalter, sowie auf mit Knochen dekorierten Musikinstrumenten gespielt. Bei starkem Licht und Nebel wirkt dies alles mehr wie eine Zeremonie als ein Konzert. Wer die Band noch nicht kennt, sollte sich diese auf jeden Fall mal ansehen!

Heilung

Dieses Mal öffneten sich die Tore zum Infield bereits Donnerstag und eine der ersten Bands auf den Bühnen war die US-amerikanische Glam-Metal Band Dokken, die 2018 auch ihr Live-Album „Return To The East Live“ veröffentlicht hatten.

Dokken

NDH Fans kamen aber auch bereits am Donnerstag auf ihre Kosten, mit Oomph! traten auf der Louder Stage eine der Urgesteine der Szene auf. Mit Liedern wie „Das weiße Licht“, „Gott ist ein Popstar“ und „Augen auf“ brachten sie eine solide Best Of Setlist mit auf die Bühne und das Publikum zum Feiern!

OOMPH!

Wer Pop-Musik nicht gänzlich abgeneigt ist und starke Frauenstimmen mag, war wahrscheinlich Donnerstag Abend bei Exit Eden vor der Wackinger Stage. Die internationale Smphonic Metal Combo spielt bekannte Poplieder in einem rockigen Gewand. Drei der vier Sängerinnen waren dieses Jahr auf Wacken vertreten, da eine (Amanda Somerville, bekannt ua. Durch Avantasia und weitere Projekte) der Damen aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht auftreten konnte. Wir wünschen alles Gute!!

Exit Eden

Mit Feuerschwanz waren wieder alte Bekannte unserer Seite auf der Bühne anzutreffen. Die fränkische Comedy Mittelalter-Band spielte neben ihrem soliden Best-Of Programm auch ein paar neue Lieder ihres (zum Zeitpunkt des Festivals) noch unveröffentlichten Albums „METHÄMMER“.

Feuerschwanz

Der Freitag begann mit einer der interessantesten und dabei leider auch unbekanntesten Bands des Festivals. Dezperadoz sind eine Heidelberger Band die einen Mix aus Westernmusik und Heavy-Metal spielen. Die Jungs um Alex Kraft stellen damit eins unserer Highlights dar.

Dezperadoz

Symphonic Metal war dieses Jahr sehr präsent auf dem Wacken Open Air, so spielten unter anderen die niederländische Band Epica, die Finnen Nightwish und die deutsche Band Leave’s Eyes an diesem Freitag. Wer diese Art von Musik mag, hatte am Freitag die beste Gelegenheit diese Live zu genießen!

Epica, Nightwish und Leave’s Eyes

Da wir bereits am Donnerstag alte Bekannte besucht haben, führten wir diese Tradition am Freitag fort. Unzucht spielten auf der Wackinger Stage ein gutes Best-Of Konzert. Doch was leider viel wichtiger ist, Unzucht spielten ihr letztes Konzert mit dem Bassisten Alex Blaschke, der die Band seit 2011 begleitete. Wir Wünschen viel Erfolg auf allen weiteren Wegen, Alex! 

Unzucht

Dudelsäcke sind irgendwie aus dem Rock und Metal Bereich kaum noch weg zu denken. Aber eine Band, die fast ausschließlich aus Dudelsäcken, besteht ist jedoch selten. Die Red Hot Chili Pipers zeigen aber, dass es funktionieren kann. Die Schotten spielen Rock- und Popmusik auf Dudelsäcken, Schlagzeug und Trommeln sowie in Begleitung einer E-Gitarre und eines Basses ohne Gesang. Und es funktioniert! 

Die Red Hot Chili Pipers

Power Metal, Female Fronted aus Japan. Wie kann so etwas bitte aussehen und klingen? Wer sich das schon einmal gefragt hat, sollte sich die Band Lovebites ansehen! Die fünfköpfige Band aus Tokio gibt es erst seit 2016, aber sie begeistern durch diese schrille Mischung seitdem jeden, der sie entdeckt! 

Lovebites

Schottischer Pirat-Metal vom Feinsten, anders gesagt Alestorm! Die Schotten nehmen sich nicht all zu ernst und die Fans lieben es. Wir auch, wer also die Band bisher nicht kannte, sollte auf jeden Fall reinschauen. 

Alestrom

Auch Helloween durften nicht fehlen. Die Band trat unter der Bezeichnung “Pumpkins United” auf. Das heißt, dass die Sänger Weikath, Kiske, Hansen und Grosskopf zusammen auf der Bühne performen! Neben diesen vier starken Stimmen boten Helloween auch eine unglaublich aufwendige und gut gemachte Show!

Helloween

Zum diesjährigen krönendem Abschluss spielten In Extremo. Die Band heizte nicht nur musikalisch sondern auch optisch, den Fans zum Schluss nochmal richtig ein! 

In Extremo

ALLE Bilder zu Wacken 2018 gibt es hier

MITTWOCH 1 & 2
DONNERSTAG 1 & 2
FREITAG 1 & 2
SAMSTAG 1 & 2

Wir bedanken uns, dass wir dabei sein durften! See you in WACKEN, Rain or Shine! 
Nächstes Jahr zum 30. Jährigen Jubiläum mit ua. Powerwolf, Demons & Wizards, Airbourne, Rose Tattoo, Sabaton und Within Temptation!